Whirlpool: Warum Sie an eine Dampfsperre denken sollten

Whirlpool & Swim Spa - denken Sie auch ans MauerwerkHaben Sie gewusst, dass ein Whirlpool oder Swim Spa zum Risiko für Ihr Mauerwerk werden kann? Nein, dann befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Solange Sie Ihren Whirlpool im Außenbereich aufstellen, können Sie das Problem einer hohen Luftfeuchte ignorieren. Entscheiden Sie sich dagegen für einen Jacuzzi oder gar einen Swim Spa für den Innenbereich, sollten Sie die Raumluft im Auge behalten.

Feuchtigkeit in Raumluft und Mauerwerk

Was passiert, wenn Sie einen Topf mit kochendem Wasser ohne Deckel auf dem Herd stehen lassen? Richtig – es verdampft. Und nach einigen Minuten ist ein Teil der Flüssigkeit verschwunden. Dafür sind Ihre Küchenfenster mit einem feinen Feuchtigkeitsfilm beschlagen. Der Grund: An kalten Flächen verringert sich die Lufttemperatur, weshalb diese weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Stattdessen wird Feuchtigkeit an der kalten Grenzfläche abgeben. Ein ähnlicher Effekt entsteht in Räumen mit Whirlpool oder Swim Spa. Ohne Abdeckung wird ein Teil des Wassers verdunsten. Und schlägt sich an kälteren Flächen nieder. Dies kann eine Fensterscheibe oder die Glasfront des Wintergartens sein. Oder aber Mauerwerk.

Hier ist das Wasser besonders tückisch. Es ist nicht nur Nährboden für Schimmel, es kann ins Mauerwerk einziehen. Die Folge: Feuchtigkeitsschäden im Mauerwerk.

Dampfsperre gegen feuchtes Mauerwerk

Um das Eindringen von Feuchtigkeit aus Ihrem Swim Spa zu verhindern, haben Sie nur wenige Möglichkeiten. Entweder decken Sie Whirlpool & Swim Spa nach jeder Nutzung umgehend ab, sorgen für eine ausreichende Lüftung und kontrollieren die Raumfeuchte. Oder Sie setzen auf den Einbau einer Dampfsperre. Damit können Sie sich entspannt zurücklehnen, denn es dringt keine Feuchtigkeit mehr ins Mauerwerk Ihrer Wellnessoase ein. Wichtig: Vergessen Sie bei der Wandisolierung nicht die Decke. Auch hier lohnt sich der Griff zur Dampfsperre.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort