Swim Spa – worauf beim Kauf achten

Was gilt es, beim Swim Spa zu beachten?Wellness und aktiv bewegen – ein Anspruch, der sich nur selten unter einen Hut bringen lässt. Die Lösung heißt Swim Spa. Wie der Name bereits nahe legt, handelt es sich dabei um eine Kombilösung, die beides ermöglicht. Auf der einen Seite bietet ein Swim Spa Ruhe & Entspannung. Andererseits kann er dank Gegenstromanlage als Schwimmbad „im Kleinen“ herhalten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Swim Spa aber achten? Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, sich vor der eigentlichen Kaufentscheidung mit dem Thema etwas genauer auseinanderzusetzen. Dies hat mehrere Gründe. Einerseits darf der Unterhalt eines Swim Spa nicht unterschätzt werden. Und auf der anderen Seite variiert die Technik von Hersteller zu Hersteller.

Kombilösung oder separater Whirlpool

Zum Swim Spa gehört ein Whirlpool. Schließlich dient der Swim Spa auch der Wellness. Hier wartet auf Interessierte schon die erste Hürde. Neben Kombilösungen, bei denen eine Verbindung zwischen Whirlpool und Schwimmbereich besteht, gibt es auch die Alternative mit abgetrenntem Whirlpool.

Letztere hat einen großen Vorteil: Der Whirlpool lässt sich separat beheizen. Damit hat das Wasser eine angenehme Temperatur, während im Schwimmbereich ideale Schwimmtemperaturen von um die 26°C herrschen. 2-Becken-Systeme punkten an dieser Stelle. Ein getrennter Wasser- & Heizkreislauf setzt aber mehr Technik voraus.

Swim Spa – auf die Größe kommt es an

Interessieren Sie sich für einen Swim Spa? Dann ist nicht nur der Wellnessfaktor entscheidend. Auch Ihre eigene Körpergröße zählt. Warum? In einem Swim Spa drehen Sie keine Runden, sondern schwimmen mit Gegenstromanlage. Und dies unterscheidet sich grundlegend vom gewohnten Schwimmen. Damit Sie im Swim Spa ausreichend Platz haben, sollte der Schwimmbereich mindestens 4,50 Meter lang sein.

Ab einer Körpergröße von mehr als 175 cm sollte der Schwimmbereich entsprechend länger ausfallen. Lassen Sie sich in diesem Zusammenhang ausreichend beraten. Ein weiterer Punkt betrifft die Pumpen der Gegenstromanlage. Diese sollte so ausgelegt sein, dass die Beine beim Schwimmen nicht absacken, sondern der Körper in einer Linie gehalten wird.

(© Rainer Sturm / pixelio.de)

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort