Gesunde Ernährung – aber ohne Saft

Eine gesunde Ernährung gehört zur Wellness einfach dazu – eine Tatsache, die sicher kaum ein Wellness-Fan in Abrede stellen wird. Allerdings ist nicht wirklich alles gleich gesund, was den Anschein erweckt, unserer Gesundheit zu helfen. Und auch wenn wir uns in der Hauptsache mit Whirlpools beschäftigten, ein Blick über den Tellerrand hat noch nie geschadet.

So hat die Stiftung Warentest aktuell mehrere Säfte unter die Lupe genommen – und stellt den Produkten mehrheitlich ein vernichtendes Urteil aus. Gerade einer der Säfte konnte die Tester überzeugen. Viele andere Produkte schnitten dagegen mangelhaft ab. Was besonders bemängelt wurde, betraf die Tatsache, dass in den Säften nicht exotische Früchte stecken, sondern vor allem Apfel- und Orangensaft. Aufgepeppt mit Aromen und künstlichen Vitaminen vermitteln bunte Bilder einen Anschein, den das Produkt nicht erfüllen kann.

Säfte nur bedingt gesund

Ernährungsberater und Wissenschaftler sehen den Genuss von Säften sowieso aus einem anderen Licht. Denn obwohl sie aus Früchten stammen können, sind sie deshalb nicht gleich gesünder. Sehr süße Säfte, die auch Kindern und Jugendlichen schmecken, enthalten Zucker. Und sind damit nicht nur Gift für die Zähne, sondern wirken kontraproduktiv, wenn es um eine gesunde und ausgewogene Ernährung geht.

Fazit: Beim Entspannen im eigenen Whirlpool darf es ruhig mal ein Glas Direktsaft oder die frisch gepresste Variante sein. Allerdings sollten Säfte auf Dauer verdünnt genossen oder deren Konsum eingeschränkt werden – sonst entpuppen sie sich schnell als kleine Kalorienbombe, also Wolf im Schafspelz.

Brauchen Sie Tipps und Infos rund um den Whirlpool oder Ihr neues Home Spa? Kein Problem, whirlpools24.com ist in Bergisch Gladbach vor Ort – und natürlich auch im Internet – für Sie da!

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort